Russland scheint nicht zu den verteidigungspolitischen Prioritäten Trumps zu gehören

Dennoch: Unter Trump soll verstärkt aufgerüstet werden

Von Florian Rötzer
23. Dezember 2016

Donald Trump ist offenbar davon getrieben, sich als erfolgreich darzustellen. Er hat nicht nur die Wahl aufgrund der Mehrheit des Wahlleutegremiums gewonnen, sondern, wie er betont, für seinen Sieg auch weniger ausgegeben als Hillary für ihre Niederlage. Und er hätte noch weit höher gewinnen können, wenn er nur gewollt hätte. Offenbar wurmt den künftigen Präsidenten immer noch, dass er nur die Mehrheit der Wahlleute, aber nicht die Mehrheit der Stimmen erhalten hatte.

https://www.heise.de/tp/features/Russland-scheint-nicht-zu-den-verteidigungspolitischen-Prioritaeten-Trumps-zu-gehoeren-3580922.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>