Die Wiederkehr deutscher Großmachtpolitik und die Attacken auf den Historiker Fritz Fischer

Von Ulrich Rippert und Peter Schwarz
31. Juli 2014

Der hundertste Jahrestag des Ersten Weltkriegs hat in Deutschland eine Flut von Artikeln, Kommentaren, Buchveröffentlichungen, Sondersendungen und Veranstaltungen aller Art ausgelöst. Sie beschränken sich nicht darauf, die „Urkatastrophe des zwanzigsten Jahrhunderts“ nachzuerzählen; vielmehr gibt es gezielte Bemühungen, das bisherige Verständnis der Ursachen des Kriegs und der Verantwortung Deutschlands zu revidieren und in Übereinstimmung mit den neuen außenpolitischen Zielen der deutschen Regierung zu bringen.

http://www.wsws.org/de/articles/2014/07/31/muen-j31.html

Ukrainische Patrioten

Fünf Monate nach dem von Berlin energisch geförderten Umsturz in Kiew sehen Umfragen in der prowestlich gewendeten Ukraine eine Partei der äußersten Rechten als stärkste politische Kraft.

Von German Foreign Policy
30. Juli 2014

Einer aktuellen Untersuchung zufolge könnte die Radikale Partei des Rechtsaußen-Politikers Oleh Ljaschko bei Wahlen derzeit mit 23,2 Prozent der Stimmen rechnen. Ljaschko hat sich vor allem mit brutalen Aktionen im Kampf gegen ostukrainische Regimegegner einen Namen gemacht. Zudem ist er als Mitgründer und Unterstützer des Bataillons Asow bekannt, einer mehrere hundert Kämpfer umfassenden Miliz, die überwiegend aus Faschisten besteht.

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58924

Nacht des Schreckens

Israel verstärkt Bombenangriffe auf Gazastreifen. Mehr als 100 Tote in 14 Stunden. Hunderttausende auf der Flucht

Von Karin Leukefeld
30. Juli 2014

Nach einer kurzzeitigen trügerischen Einschränkung der Angriffe auf den Gazastreifen haben die israelischen Streitkräfte den Beschuß am Montag abend wiederaufgenommen. Innerhalb weniger Stunden feuerten die israelischen Streitkräfte auf 150 Ziele. Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums wurden dabei in nur 14 Stunden mehr als 100 Menschen getötet.

http://www.jungewelt.de/2014/07-30/060.php

Sylter Gedenken

Tafel am Rathaus von Westerland benennt Opfer und Täter des Warschauer Aufstandes vom 1. August 1944. SS-Offizier war langjähriger Bürgermeister des Ortes

Von Hans Daniel
30. Juli 2014

Es ist schon ein bemerkenswertes Ereignis im einstmals als »brauner Naturschutzpark« verschrieenen Schleswig-Holstein: Zur Erinnerung an den 70. Jahrestag des Beginns des Warschauer Aufstandes am 1. August 1944 gegen die faschistischen Okkupanten wird am Rathaus des Städtchens Westerland auf der Nordseeinsel Sylt eine Gedenktafel angebracht.

http://www.jungewelt.de/2014/07-30/006.php

EU verhängt Sanktionen gegen russische Wirtschaft

Von Peter Schwarz
30. Juli 2014

Die Europäische Union hat am Dienstag erstmals Sanktionen gegen die russische Wirtschaft verhängt. Frühere Sanktionen hatten sich lediglich gegen einzelne Individuen und Organisationen gerichtet, die mit Einreiseverboten und Kontosperren belegt wurden. Nun wird russischen Banken der Zugang zum europäischen Kapitalmarkt erschwert und der Export von Rüstungs- und Dual-Use-Gütern, die sowohl militärisch als auch zivil genutzt werden können, sowie von Hochtechnologieprodukten für die Energie- und Rohstoffgewinnung eingeschränkt.

http://www.wsws.org/de/articles/2014/07/30/sank-j30.html

Antisemitismus-Vorwurf soll Kriegsgegner einschüchtern und kriminalisieren

Von Ulrich Rippert
30. Juli 2014

Während Millionen Menschen über den brutalen Bombenterror der israelischen Armee in Gaza tief schockiert sind, attackieren Politiker und Medienkommentatoren die Kriegsgegner. Vereinzelte anti-jüdische Losungen werden hochgespielt, um die Protestdemonstrationen als antisemitisch zu brandmarken und zu verurteilen.

http://www.wsws.org/de/articles/2014/07/30/anti-j30.html

Gaza bereitet sich auf neuen Angriff vor, Israel kündigt Ausweitung des Krieges an

Von Bill Van Auken
30. Juli 2014

Die israelische Regierung wies am Montagabend die Forderungen der Vereinten Nationen und Washingtons nach einer sofortigen und bedingungslosen humanitären Waffenruhe zurück und kündigte an, das seit drei Wochen andauernde Massaker im Gazastreifen zu verschärfen und fortzusetzen.

http://www.wsws.org/de/articles/2014/07/30/gaza-j30.html

Verschärfte Sanktionen

EU und USA verschärfen ihre Maßnahmen gegen Russland. Die offiziellen Begründungen dafür bleiben indes fragwürdig

Von Hans Berger
30. Juli 2014

Es handle sich um keine Neuauflage des Kalten Krieges, betonte US-Präsident Barack Obama anlässlich der Verkündung verschärfter Sanktionen gegen Russland. “Niemand möchte zum Europa des Kalten Krieges zurück”, sagt auch Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen. Und doch lassen sich die wachsenden Spannungen zwischen dem Westen und Russland nicht übersehen.

http://www.hintergrund.de/201407303181/politik/welt/verschaerfte-sanktionen.html

Substanzreiche Beziehungen

Von German Foreign Policy
29. Juli 2014

Die Zementierung einer knallharten Militärdiktatur in Thailand, einem der engsten Partner Deutschlands in Südostasien, führt zu keinen ernsten Folgen für die Kooperation zwischen Berlin und Bangkok. Thailand besitzt erhebliche Bedeutung für die Einflussarbeit der Bundesrepublik in Südostasien, die nicht zuletzt darauf abzielt, westliche Positionen im unmittelbaren Umfeld Chinas zu stärken.

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58923