Türkei: Prozess bringt das Thema Waffenlieferungen an syrische Dschihadisten wieder auf

Von Florian Rötzer
15. April 2017

Nach der Verurteilung Can Dündars wird nun auch ein Staatsanwalt des Verrats von Staatsgeheimnissen beschuldigt. Ganz abwegig ist nicht, dass die Türkei mit Giftgas und False-flag-Aktionen agiert.

https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei-Prozess-bringt-das-Thema-Waffenlieferungen-an-syrische-Dschihadisten-wieder-auf-3686064.html

US-Behauptungen über syrischen Nervengasangriff: Die Anatomie einer Lüge

Von Patrick Martin
15. April 2017

Seit einer Woche wiederholen die Medien sklavisch die Behauptung der US-Regierung, das syrische Regime habe am 4. April Chemiewaffen gegen Idlib eingesetzt. Kritiklos unterstützt das gesamte politische Spektrum die Raketenangriffe, die Präsident Trump gegen Syrien angeordnet hat.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/15/anat-a15.html

USA haben am Karfreitag neue Atombombe B61-12 getestet

Von Florian Rötzer
15. April 2017

Während der erste Abwurf der „Mutter aller Bomben” in der Nähe der Tora-Bora-Höhlen die Aufmerksamkeit auf sich zog, hat das Pentagon eine weitere „Premiere” durchgeführt. Gestern fand ein Flugtest der in Entwicklung befindlichen bunker-brechenden Atombombe B61-12 statt. Mit der taktischen bunkerbrechenden Atombombe sollen Ziele genauer und mit weniger Sprengkraft zerstört werden, was die Einsatzschwelle senkt

https://www.heise.de/tp/features/USA-haben-am-Karfreitag-neue-Atombombe-B61-12-getestet-3686146.html

USA bombardieren Afghanistan mit größter nicht-nuklearer Waffe: Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Von Bill Van Auken und David North
15. April 2017

Der Abwurf der stärksten nicht-nuklearen Waffe im US-Arsenal über Afghanistan ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Noch während die US-Regierung ihre Lügen-propaganda über den angeblichen Giftgaseinsatz Syriens und Russlands in den Massenmedien verbreiten ließ, brachte das amerikanische Militär die monströse Massive Ordnance Air Blast (MOAB) für den Einsatz in Afghanistan in Stellung.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/15/pers-a15.html

Laut Medienberichten bereitet Trump einen „Präventivschlag“ gegen Nordkorea vor

Von James Cogan
15. April 2017

Laut einem „Exklusivbericht“ der NBC News vom Abend des 13. April ist die Trump-Regierung zu einem „Präventivschlag mit konventionellen Waffen“ bereit, sollte sie davon überzeugt sein, dass Nordkorea einen weiteren Atomwaffentest vorbereite. Der Sender berief sich als Quelle auf „mehrere hochrangige Beamte der amerikanischen Geheimdienste“.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/15/nkor-a15.html

Militärhistoriker fordert mehr politische Macht der Armeeführung

Von Johannes Stern
15. April 2017

Wer verstehen will, wie weit die Rückkehr des deutschen Militarismus unter der Oberfläche bereits fortgeschritten ist, sollte die Außenansicht in der Süddeutschen Zeitung vom Dienstag lesen. Sie ist ein direkter Appell an die deutsche Generalität wieder in die Außen- und Innenpolitik einzugreifen, um Deutschland aufzurüsten und auf Kriegskurs zu bringen.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/15/mili-a15.html

Keine Entspannung nach amerikanisch-russischen Gesprächen

Von Bill Van Auken
14. April 2017

Fünf Stunden lange Gespräche zwischen US-Außenminister Rex Tillerson und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sowie dessen Außenminister Sergei Lawrow änderten nichts an der Einschätzung beider Seiten, dass sich die Beziehungen zwischen den beiden Nuklearmächten auf einem Tiefpunkt befinden.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/14/mosk-a14.html

Giftgas-Angriff in Chan Scheichun: Die Fakten des Weißen Hauses sind keine. Woher kam der chemische Kampfstoff?

Von Thomas Pany
13. April 2017

Der ehemalige MIT-Professor Theodore A. Postol zum „Geheimdienst-Bericht” der US-Regierung: „Fehlerhaft”, ohne Beweise und „ohne konkrete Kenntnisse” über die behauptete Täterschaft der syrischen Regierung.

https://www.heise.de/tp/features/Giftgas-Angriff-in-Chan-Scheichun-Die-Fakten-des-Weissen-Hauses-sind-keine-3685499.html

Elf Jahre nach NSU-Mord: Ex-Verfassungsschützer Temme erneut schwer belastet

Von Marianne Arens
13. April 2017

Am 6. April 2006 wurde in Kassel der 21-jährige Halit Yosgat durch zwei Schüsse ermordet. Er gilt als neuntes Mordopfer der rechts-terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU). Am Tatort anwesend war damals ein Beamter des hessischen Landesamts für Verfassungsschutz: Andreas Temme, früherer Spitzname „Klein-Adolf“.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/13/temm-a13.html

Heuchelei über Chemiewaffeneinsatz in Syrien. Dreimal mehr Todesopfer durch US-Angriffe im Irak

Von Patrick Martin
13. April 2017

Die Zahl der Todesopfer in Syrien und im Irak durch amerikanische Luftangriffe hat sich im März 2017 gegenüber Dezember 2016 um ein Vielfaches erhöht. Dies berichtet die britische Beobachtungsgruppe Airwars. Die Zahl der bestätigten zivilen Todesopfer ist von 465 im Dezember 2016 auf 1.754 im März 2017 gestiegen, das heißt um 277 Prozent.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/13/pers-a13.html