Internationaler Gerichtshof erklärt US-Sanktionen gegen Iran für rechtswidrig

Von Alex Lantier
5. Oktober 2018

Am Mittwoch urteilte der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag, dass die USA es dem Iran ermöglichen müssen, mit Hilfe der internationalen Zahlungssysteme humanitäre Hilfsgüter zu kaufen. Mit diesem einstimmigen Urteil erteilte der IGH Washington einen Verweis für dessen Entscheidung, aus dem Atomabkommen mit dem Iran von 2015 auszusteigen.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/10/05/iran-o05.html

Trumps Auftritt vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen: Washington verschärft Kriegsdrohungen gegen den Iran und brüskiert die ganze Welt

Von Keith Jones
28. September 2018

US-Präsident Donald Trump nutzte seinen zweiten Auftritt vor den Vereinten Nationen am Mittwoch, um die Kriegsdrohungen Washingtons gegen den Iran zu verschärfen und andere Länder rund um die Welt zu brüskieren.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/09/28/iran-s28.html

Pentagon und Iran bedrohen sich gegenseitig wegen erneuter Ölsanktionen

Von Bill Van Auken
16. Juli 2018

Die Regierungen in Washington und Teheran haben Drohungen ausgetauscht, die sich um die strategisch bedeutende Straße von Hormuz drehen. Über diesen Seeweg wird etwa ein Fünftel des weltweit gehandelten Erdöls transportiert. Treibender Faktor der Spannungen ist der Versuch der Trump-Regierung, das iranische Atomabkommen zu kippen und das Land durch neue Wirtschaftssanktionen zu lähmen.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/07/16/iran-j16.html

Der US-Präsident verspielt leichtfertig eine einmalige Chance – Trump geht auf Konfrontation mit Iran

Von Toby Matthiesen
21. Mai 2018

Die Lehre daraus: Mit einer Atombombe ist man sicher (Nordkorea, Israel), ohne nicht (Iran). Die Kündigung des Nuklearabkommens mit Iran ist ein strategischer Fehler historischen Ausmaßes. Denn das Nuklearabkommen hatte neben dem Ziel, eine iranische Atombombe zu verhindern, auch eine psychologische Dimension: Es war ein erster Schritt hin zu einer Normalisierung der amerikanischen Beziehungen mit Iran. Doch genau diese Rehabilitierung Irans war den Gegnern des Abkommens, Israel und Saudiarabien, ein Dorn im Auge. Sie fürchteten, ihre privilegierte Stellung in der amerikanischen Nahostpolitik zu verlieren.

https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Der-US-Prasident-verspielt-leichtfertig-eine-einmalige-Chance

Deutschlands Prioritäten

Von German Foreign Policy
14. Mai 2018

In Gesprächen mit iranischen Regierungsvertretern am morgigen Dienstag strebt die Bundesregierung nach einer Lösung im Streit um das Atomabkommen mit Teheran. Hintergrund ist neben dem Versuch, die Interessen der deutschen Wirtschaft zu wahren, die Absicht, eine eigenständige Mittelostpolitik durchzusetzen …

https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7605/

USA verhängen neue Sanktionen gegen Iran

Von Jordan Shilton
14. Mai 2018

Am Donnerstag, den 10. Mai, kündigte das US-Finanzministerium eine neue Runde von Sanktionen gegen den Iran an. Damit versucht der US-Imperialismus, dieses Land zu isolieren und zu unterwerfen. Nur zwei Tage zuvor hatte Trump den Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran erklärt.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/05/14/sanc-m14.html

Nach Rückzug der USA aus dem Iran-Abkommen: Der Nahe Osten am Rande eines regionalen Krieges

Von Jordan Shilton
11. Mai 2018

US-Präsident Donald Trumps Entscheidung vom Dienstag, aus dem Atomabkommen mit dem Iran auszusteigen, hat den Nahen Osten an den Rand eines katastrophalen regionalen Krieges gebracht, in den umgehend auch die Großmächte hineingezogen werden könnten.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/05/11/isra-m11.html

Europäische Mächte verurteilen Trumps Aufkündigung des iranischen Atomabkommens

Von Alex Lantier und Johannes Stern
11. Mai 2018

Der Rückzug der Trump-Regierung aus dem iranischen Atomabkommen von 2015 hat tiefe und explosive Spaltungen zwischen Washington und seinen imperialistischen Verbündeten in Europa offenbart. Regierungen und große Medien in ganz Europa verurteilten praktisch einstimmig das Vorgehen von Trump, forderten den Erhalt des Abkommens und schworen, ihre Geschäftsinteressen gegen die Drohungen von Trump zu verteidigen. Trump hatte erklärt, er werde die „höchste Stufe von Wirtschaftssanktionen gegen den Iran” verhängen.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/05/11/euro-m11.html

Trump-Iran: Grünes Licht für eine Konfrontation mit Russland

Von Ernst Wolff
9. Mai 2018

Die Aktien von US-Rüstungskonzernen reagierten sofort mit Kursgewinnen. Die „Märkte” zeigen sich ob Trumps Iranpolitik erfreut. Nur eine Woche nach der Pressekonferenz des israelischen Premiers Netanjahu, deren unausgesprochene Botschaft in der Forderung nach einem Präventivschlag gegen Iran bestand, verdichten sich mit Trumps angekündigter Kündigung des Atomvertrags mit dem Iran die Anzeichen für Militärschläge bis hin zu einem Krieg.

https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Trump-Iran-Grunes-Licht-fur-eine-Konfrontation-mit-Russland