USA inszenieren Provokation im Persischen Golf

Von Bill Van Auken – 15. Juni 2019

Ein polternder Mike Pompeo, Außenminister der amerikanischen Regierung, beschuldigte am Donnerstag den Iran, für die mutmaßlichen Angriffe auf zwei Öltanker im Golf von Oman nahe der strategisch wichtigen Straße von Hormus verantwortlich zu sein. Am Freitag machte dann auch US-Präsident Donald Trump den Iran mit Verweis auf ein vom Pentagon veröffentlichtes Video für die Angriffe verantwortlich.

https://www.wsws.org/de/articles/2019/06/15/pers-j15.html

Ehemaliger britischer Botschafter Murray: „Wie dumm muss man sein, an einen iranischen Angriff zu glauben?“

Von Ilona Pfeffer – 14. Juni 2019

In einem aktuellen Blogbeitrag beschäftigt sich der ehemalige britische Botschafter und Assange-Vertraute Craig Murray mit den US-amerikanischen Anschuldigungen gegen den Iran. Die Vorwürfe seien lächerlich, der Angriff auf die beiden Öltanker eine inszenierte False Flag Attacke, so Murray. [Hier weiterlesen]

Jürgen Todenhöfer zu Tankerzwischenfall: „Für wie blöd hält die US-Regierung die Welt?“

Von Bolle Selke – 14. Juni 2019

Die USA werfen dem Iran vor, für die mutmaßlichen Angriffe auf zwei Tanker im Golf von Oman verantwortlich zu sein und legen ein Video als Beweis vor. Der Iran streitet eine Beteiligung ab und spricht von haltlosen Vorwürfen. Nahostkenner Jürgen Todenhöfer vermutet hinter den Vorwürfen den „ältesten und miesesten Trick aller Kriegstreiber. [Hier weiterlesen]

Kein Krieg gegen den Iran! No War against Iran! جنگ علیه ایران نه

Von Amir Mortasawi – 29. Mai 2019

Petition: Kein Krieg gegen den Iran!

Als Iranerinnen und Iraner, die seit längerer Zeit in Deutschland arbeiten und leben,  sich aktiv am gesellschaftlichen Leben beteiligen sowie dieses Land als ihre zweite Heimat betrachten, verfolgen wir mit größter Sorge und Betroffenheit die wachsende Gefahr eines Krieges gegen unsere angestammte iranische Heimat. Wir wenden uns an unsere deutschen Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie an die deutsche Bundesregierung und rufen sie mit Nachdruck dazu auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um den drohenden Krieg zu verhindern. [Hier weiterlesen]

Ein weiterer Schritt in Richtung Krieg gegen den Iran: Trump schickt 1.500 Soldaten in den Nahen Osten und verkauft Waffen an verbündete Golfstaaten

Von Jacob Crosse und Jordan Shilton – 27. Mai 2019

US-Präsident Donald Trumps Ankündigung, er werde weitere 1.500 Soldaten in den Nahen Osten entsenden, ist der jüngste Schritt in den Vorbereitungen des US-Imperialismus auf einen offenen Krieg gegen den Iran. Diese Streitkräfte sind als Verstärkung für die Flugzeugträgerkampfgruppe um die USS Abraham Lincoln gedacht, die Anfang des Monats in die Region entsandt wurde, und umfassen u.a. eine Patriot-Raketenbatterie und eine Staffel von Kampfjets sowie weitere Aufklärungstruppen und Ingenieure.

https://www.wsws.org/de/articles/2019/05/27/midd-m27.html

Iran, Irak, Venezuela und Syrien: Sprecherin des russische Außenministeriums teilt gegen USA aus

Von RT Deutsch – 24. Mai 2019

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat die US-Regierungspolitik bezüglich einer Reihe von Konfliktherden scharf kritisiert. Während ihrer wöchentlichen Informationsveranstaltung am Donnerstag in Moskau kam sie zu dem Schluss, dass die US-Politik darauf abziele, Konflikte zu verschärfen und gezielt Gründe für militärische Eskalationen schaffen wolle, anstatt eine Friedenspolitik zu verfolgen.

https://deutsch.rt.com/kurzclips/88481-iran-irak-venezuela-und-syrien/

Trump droht Iran mit Auslöschung – Bundesregierung sieht kein Grund zur Verurteilung

Von RT Deutsch – 20. Mai 2019

Der Präsident der Atommacht USA, Donald Trump, hat dem Iran mit der kompletten Auslöschung gedroht. Auf Nachfrage bei der Bundespressekonferenz wollten aber die Regierungssprecher diese verbale Eskalation nicht verurteilen. Bei anderen Ländern ist man da weniger zurückhaltend.

Am 19. Mai hatte Donald Trump dem Iran in sehr unmissverständlichen Worten gedroht: „Wenn der Iran kämpfen will, dann wird das das offizielle Ende Irans sein. Drohen Sie nie wieder den Vereinigten Staaten!“

Doch sowohl das Auswärtige Amt als auch Regierungssprecherin Martina Fietz griffen auf vielsagende Wort-Akrobatik zurück, um zu begründen, wieso sie diese Auslöschungsdrohung gegen ein ganzes Volk nicht verurteilen wollen.

[Mehr hier] [Direkt zum Video]

Beste PR für Abwehrsysteme aus Russland: USA drohen Iran mit „500 Raketen pro Tag“

Von Iwan Danilow – 17. Mai 2019

Die Berater rund um Trump steuern geradewegs auf einen Krieg zu: auf den Krieg gegen Iran, ihr großes außenpolitisches Ziel. Medien in den USA bringen Insider-berichte darüber, wie die Washingtoner Falken diesen Krieg gewinnen wollen. Die Pläne der US-Hardliner dürften eine Hochkonjunktur in der russischen Rüstungs-wirtschaft auslösen. [Hier weiterlesen]

Die Kriegsvorbereitungen der USA gegen den Iran und der Konflikt USA-Europa

Von Alex Lantier – 18. Mai 2019

Während US-Kriegsschiffe Kurs auf den Iran nehmen und das Pentagon den Einsatz von 120.000 Soldaten in der Region vorbereitet, kommt es zu heftigen Konflikten zwischen Washington und der Europäischen Union.

https://www.wsws.org/de/articles/2019/05/18/pers-m18.html

Kriegsvorbereitungen gegen Iran: USA ziehen Botschaftspersonal aus Irak ab

Von Bill Van Auken – 17. Mai 2019

Washington hat die militärischen Spannungen im Persischen Golf erneut verschärft, indem es den Abzug von fast allen Mitarbeitern der Botschaft in Bagdad und dem Konsulat in Erbil, der faktischen Hauptstadt der irakischen Kurdenregion, anordnete.

https://www.wsws.org/de/articles/2019/05/17/iran-m17.htm