Ein Jahr nach dem Streik in Arizona: Lehrerstreiks und Proteste breiten sich in den USA aus

Von Jerry White – 1. Mai 2019

Am Mittwoch, den 1. Mai, werden vermutlich Tausende von Lehrern und ihre Unter-stützer an Protestveranstaltungen in den Hauptstädten der Bundesstaaten North Carolina, in Raleigh, und South Carolina, in Columbia, teilnehmen. Sie fordern höhere Gehälter und mehr Geld für die Schulen, mehr Personal und andere Verbesserungen für ihre Schüler.

https://www.wsws.org/de/articles/2019/05/01/lehr-m01.html

Zehn Jahre Sparpolitik zerstören das britische Bildungssystem

Von Tom Pearce – 27. April 2019

Viele Schulen im Vereinigten Königreich (UK) blicken nach der Osterpause auf ein beispielloses Desaster. Nach zehn Jahren Einsparungen im Bildungsbereich übernehmen zum Teil Lehrer und Schüler die Reinigung der Klassenräume. Lehrer nehmen Lohnkürzungen hin, um Dienstleistungsjobs im Schulbetrieb zu retten.

https://www.wsws.org/de/articles/2019/04/27/uked-a27.html

Deutsche Politiker kritisieren Aggressionskurs gegen Russland

Von Johannes Stern
29. März 2018

Während London und Washington die Kampagne im Fall Skripal weiter anheizen, wächst innerhalb der Europäischen Union die Kritik am aggressiven Kurs gegen Russland. Vor allem in Deutschland haben sich in den letzten Tagen führende Politiker deutlich gegen die Anschuldigungen der britischen Regierung ausgesprochen und vor einer Eskalation bis hin zum Krieg gewarnt.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/03/29/russ-m29.html

Demokraten und Gewerkschaften wollen Lehrerstreik in West Virginia abwürgen

Von Jerry White
5. März 2018

Der mächtige Streik von mehr als 30.000 Lehrern und Schulbeschäftigten in West Virginia dauert nun schon mehr als eine Woche an. Die Gewerkschaften und die Demokraten versuchen mit aller Macht, den Arbeitskampf zu beenden und die Lehrer am Montag mit einem Tarifvertrag, den die Mitgliederbasis bereits abgelehnt hat, an die Arbeit zurückzuschicken.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/03/05/wvle-m05.html