Gazastreifen: Israel fliegt schwerste Luftangriffe seit 2014

Von Keith Jones
17. Juli 2018

Am Samstag wurden bei israelischen Luftangriffen auf den Gazastreifen zwei Jugendliche getötet und ein Dutzend Menschen verletzt. Die Israelischen Verteidigungskräfte (IDF) bezeichneten die Angriffe auf die winzige palästinensische Enklave stolz als die umfangreichsten seit dem siebenwöchigen Krieg im Jahr 2014.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/07/17/gaza-j17.html

Israel: Ein großer Krieg ist lebenswichtig

Von Wsgljad
17. Mai 2018

Häufig hört man, es werde keinen großen Krieg im Nahen Osten geben, weil niemand ihn wirklich wolle. Ja, es stimmt: Trump will im Unterschied zu Hillary Clinton keinen Krieg. Auch der Irak und andere arabische Staaten wollen keinen. Bei Israel stellt sich die Sache aber nicht so einfach dar.

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180517320754304-israel-krieg-nahost-krise/

Das Massaker in Gaza und die imperialistische Kriegspolitik

Von Andre Damon
17. Mai 2018

Der 14. Mai 2018 – der Tag, an dem die israelischen Streitkräfte ein systematisches Massaker an über 60 unbewaffneten Männern, Frauen und Kindern verübt haben – wird als Tag der Schande in die Geschichte eingehen. Stundenlang feuerten israelische Streitkräfte mit scharfer Munition auf unbewaffnete palästinensische Demonstranten, verletzten mehr als 3.000 Menschen und töteten acht Kinder, von denen das jüngste erst acht Monate alt war.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/05/17/pers-m17.html

Massenmord in Gaza

Von Bill van Auken
16. Mai 2018

Das israelische Militär hat am Montag in Gaza zig unbewaffnete palästinensische Demonstranten abgeschlachtet und Tausende weitere verletzt. Zum Zeitpunkt der Gräueltat fand keine 100 km entfernt eine groteske Zeremonie zur feierlichen Eröffnung der US-Botschaft in der geteilten und besetzten Stadt Jerusalem statt.

https://www.wsws.org/de/articles/2018/05/16/gaza-m16.html

UN-Vollversammlung: Herbe Abfuhr für Trump in Jerusalem-Frage

Von Jordan Shilton
23. Dezember 2017

Die Trump-Regierung musste am Donnerstag in der UN-Vollversammlung eine herbe Niederlage einstecken. 128 Länder verurteilten die Ankündigung des Präsidenten, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Die Abstimmung ergab 128 zu 9 Stimmen bei 35 Enthaltungen. Sie demonstrierte die extreme Isolation der USA und steigerte erneut die Gefahr gewalttätiger Zusammenstöße im Nahen Osten.

https://www.wsws.org/de/articles/2017/12/23/jeru-d23.html

Trumps Jerusalem-Entscheidung verschärft Krise der arabischen Regimes

Von Jean Shaoul
22. Dezember 2017

Am 15. Dezember töteten israelische Soldaten vier Palästinenser, darunter den 29-jährigen Rollstuhlfahrer Ibrahim Abu Thurayeh, dem beide Beine fehlen. Zu den Zusammenstößen in Ostjerusalem, dem Westjordanland und im Gazastreifen kam es, als Tausende Palästinenser nach dem Freitagsgebet auf die Straße strömten, um gegen die Jerusalem-Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump zu protestieren.

https://www.wsws.org/de/articles/2017/12/22/jeru-d22.html