Elf Jahre nach NSU-Mord: Ex-Verfassungsschützer Temme erneut schwer belastet

Von Marianne Arens
13. April 2017

Am 6. April 2006 wurde in Kassel der 21-jährige Halit Yosgat durch zwei Schüsse ermordet. Er gilt als neuntes Mordopfer der rechts-terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU). Am Tatort anwesend war damals ein Beamter des hessischen Landesamts für Verfassungsschutz: Andreas Temme, früherer Spitzname „Klein-Adolf“.

http://www.wsws.org/de/articles/2017/04/13/temm-a13.html

Nächster Todesfall im NSU-Komplex

Der Verlobte der toten Zeugin Melisa M. soll Suizid begangen haben – Gibt es einen Zusammenhang mit dem Fall Florian H. und dem Kiesewetter-Mord?

Von Thomas Moser
15. Februar 2016

Im NSU-Komplex gibt es den nächsten Todesfall. Mit einer Woche Verspätung erfährt man vom Tod des 31jährigen Sascha W. aus Kraichtal in Baden-Württemberg. W. war der Verlobte von Melisa M., die im März 2015 vom NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart befragt worden war und vier Wochen danach an einer Lungenembolie verstarb, 20 Jahre alt.

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47412/1.html